21.04.2021

"DenkGerecht!" unterwegs

Die Zeitung der KAB im Bistum Essen ist nun unterwegs zu ihren Leserinnen und Lesern - in der Druckfassung auch ein "DenkAnstoß!", der den "Wonnemonat Mai" ganz besonders in den Blick nimmt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir leben in einer Zeit tiefer Verunsicherung. Die Pandemie legt erbarmungslos
die Bruchlinien und manches Unterschwellige in unseren Haltungen
und Überzeugungen offen – in unseren Betrieben und Kirchengemeinden,
unseren Familien und Freundeskreisen. Viele sind wund gerieben
zwischen moralisierender Belehrung, arroganter Besserwisserei und rücksichtslosem
Egoismus.
Viele sind ausgelaugt von immer neuen Sondersendungen, immer neuen
Regeln und immer neuer Bitterkeit in sozialen Netzwerken. Viele sind aufgewühlt
von Meinungsmachern und Wichtigtuern, Welterklärern und Verschwörungspredigern.
Jetzt ist die Zeit!
Und mittendrin: Wir Christen. Mittendrin auch Ich. Mittendrin müssen wir
Christen für etwas einstehen. Wenn nicht jetzt, wann dann? Wir Christen
müssen jetzt einstehen für Besonnenheit. Verunsicherung bedeutet immer
auch Verführbarkeit. Menschen geraten in ihrem Herzen, Gedanken und
Verhaltensweisen auf Irrwege, lassen sich treiben und aufpeitschen.
Wer bewahrt jetzt einen kühlen Kopf, wer verweigert sich einfachen Erklärungen,
wer steht jetzt ein für Besonnenheit? Wir Christen müssen jetzt
einstehen für Barmherzigkeit. Miteinander gerät oft zum Gegeneinander,
Rücksichtnahme mit den Ängstlichen und Schwachen steht gegen Rechthaberei
der Starken.
Wer sieht hinter Angst, Überforderung und Besserwisserei immer noch ein
Gegenüber, hinter dramatischen Zahlen die Würde des einzelnen Menschen?
Wer steht jetzt ein für Barmherzigkeit? Und wir Christen müssen
jetzt einstehen für Hoffnung. Eine Hoffnung, die sich diese Welt nicht selbst
geben kann. Eine Hoffnung, die weit über das hinausgeht, was menschlich
verstehbar oder machbar ist.
Wir Christen wissen, dass es diese Hoffnung gibt. Wir erleben, dass diese
Hoffnung eine Person ist: Jesus Christus. Wir wissen um seine unsichtbare
Gegenwart mitten in einer unsicheren Zeit. Wir leben von seiner Kraft mitten
in der Krise. Wir beten um seinen Frieden, den diese Welt sich nicht
selbst geben kann, aber so dringend braucht.
Michaela Perz
Bildungsreferentin

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB im Bistum Essen
An St. Ignatius 8
45128 Essen
Telefon: 0201 / 878910

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

Jetzt informieren